Author Topic: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread  (Read 33227 times)

Offline Frederic Heinz

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 104
Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« on: 20, Aug, 2012, 23:57:46 »
Damit nicht alles über das Auto im "heißen" thread landet, mach ich hier auch ma son Progress-Ding auf.

BX GTi Automatik, ORGA 4805, EZ 02/90, castorbraunmet. (EEG), Schiebedach, km-Stand 187000, zweite Hand.
Erworben im Herbst 2005 von einem guten Bekannten, der ihn schon halb geschlachtet hatte. Es fehlten also schon reichlich Teile, der Motor lief nicht. Aber: Ich mochte die Farbe und die Kombination aus GTi-Motor + Automatik (für den BX gibts nichts besseres!) und so habe ich mich erbarmt und den Karren erstmal in eine Halle bugsiert (ja ich weiß, das Gespann war damals hoffnungslos überladen  ;)  )






Dort stand er dann bis Anfang Dezember 2011 und sah danach so aus...




Nach Hause gings dann allerdings diesmal etwas legaler mit XM davor



Erste Bestandsaufnahme, durch Abwesenheit glänzten damals:
*originale Alufelgen
*GTi-Cockpit
*diverse Innenraumteile
*Schiebedachmotor
*eSpiegel links
*Frontlippe
*Lichtmaschine
*Hydraulikpumpe
*Zündkabel incl. Verteiler
*Luftfiltergehäuse incl. Luftmengenmesser
*diverse HD-Leitungen gekappt: Hauptdruckleitung, Zuführleitung zu den vorderen Federzylindern, Druckleitung Servolenkung, beide Bremsleitungen vorne
*Oktopuss zerschnitten
*und diverser "etc-pp-Kleinkram"

Ohne frischen Zahnriemen/WaPu/Spannrolle wollte ich den Motor aber keinesfalls anwerfen. Also neu incl. frischem Öl und neuem Kühler. Supi, das Ding läuft, richtig gut sogar, wird nur leider heiß (siehe anderen thread...).
Mal eben noch ne neue Kopfdichtung incl. diverser Simmerringe und Ventilschaftdichtungen. Danach dann alles bestens.

Also können wir uns endlich der Hydraulik widmen, das Ding liegt ja immernoch komplett am Boden. Gefühlte 69 Hydraulikleitungen erneuert, dazu den beschi... Oktopus (auch wenn er nicht zerschnitten gewesen wäre, der war definitiv fällig), HD-Pumpe rein und das Ding erhebt sich nach fast 7 Jahren dicht und sofort.
Vordere Federbeine müssen natürlich neu, aber das war mir vorher schon klar.






Eine weitere, vorhersehbare Geschichte waren natürlich die hinteren Schwingarme. In weiser Voraussicht hatte ich vorher bereits ein gutes Paar neu gelagert und mit neuen Radlagern versehen.



Was sich auf dem Bild bereits ankündigte war dann aber doch noch um einiges schlimmer. Beide Reifen hatten bereits im Radhaus geschliffen, die Schwingarme ließen sich in eingebautem Zustand beide SEHR deutlich "lenken". Allerdings quer, dafür längs umso schwerer... So fertige Schwingarme habe ich beim BX lange nicht mehr in der Hand gehabt.
Dazu gabs neue hintere Bremssättel incl. einer neuen Bremsleitung, Scheiben und Beläge natürlich auch.
Jetzt federt der BX sogar mit den uralt Meisen-Kugeln hinten recht ordentlich...




Die Rost-Bestandsaufnahme:

Vordere und hintere Stoßstange incl. der vorderen Kotflügel hatte ich schon zu Anfang entnommen. Hinten ist der BX wirklich sehr ordentlich. Unter der Stoßstange nahezu rostfrei, Kofferraumboden/-ecke zeigt leichte Anrostungen, aber nichts durch.
Unterm Zusatztank wars schlammig, Querträger im hinteren Radhaus OK, Tankstutzen hin. Eine kleine Durchrostung oben zum Ablagefach im Kofferraum hin.




Vorne leider nicht ganz so rosig, aber eine durchaus bekannte BX-Roststelle:



Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich da wieder ein Blech einschweiße oder das einfach behandle und dann "offen" lasse. Das gibt sonst wieder eine nette, kleine Dreckecke.
Vom Motorraum gesehen sah das Ganze übrigens relativ "fit" aus. Die auf dem Bild zu sehende Roststelle sitzt deutlich tiefer als die Durchrostung oben. An dieser Stelle ist von innen NICHTS zu sehen. Dringende Empfehlung also, da mal genauer nachzusehen. Also: Kotflügel abnehmen!



Soweit erstmal... Als nächstes ist jetzt der Innenraum dran. Schiebedach raus, säubern und fetten, Teppiche und Armaturenbrett raus, säubern und rückwärts wieder rein.

>>Grüße aus dem Siegerland

Frederic

Offline Dr.Jones

Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #1 on: 21, Aug, 2012, 23:35:59 »
Sehr schön, wenn der die letzten 7 Jahre weiter unterwegs gewesen wäre, sähe er wohl nicht mehr so gut aus!?

Schön auch der Ouran, den Du offenbar 2005 hattest. Hätte ich auch gern!
BX 14 TGE Technic `93 Gris Silex, BX 16 Valve ´90 Gris Dolmen, BX 19 GTi ´89 Gris Meteor, [BX 16 Valve `91 Noir], BX 16 Valve ´90 Blanc Meije, BX 19 TZI ´93 Gris Silex, (BX 16 TZI ´91 weiß, BX 14 TGE Classic weiß), [BX 16 TZI `91 EVE, BX 19 TGD `91 Gris Dolmen], BX 16 TZI Rouge, BX 16ValveBreak

Offline pc_helferlein

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1.138
  • Vehicle: 1990 Citroen BX
  • Emergencies null hundertsechsundsiebzig 47054737
Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #2 on: 22, Aug, 2012, 22:04:17 »
Ich hätte da noch ne schwarze Serie  II Innenausstattung :D wenn du was brauchst schrei ;)
Erste-Hilfe Station für gestrandete Doppelwinkel.

Offline Markus

Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #3 on: 28, Aug, 2012, 11:06:21 »
Die Farbe ist wirklich sehr schön. Zudem kann ich dir nur zustimmen, die Kombination aus GTi + Automatik passt einfach perfekt zum BX und ist für mich die beste Alltagskombination. Man muss nur für den Sprit etwas mehr ausgeben.
08´ C5 Tourer 2,7 V6 Biturbo HDI Exclusiv
00´ Saxo 1,4 VTS
96´ Saxo 1,4 SX Projekt 16V 2025
94´ 306 1,8 Cabrio
89´ BX 19 GTi Automatik
88´ BX GTI 16 Valve, in Restauration

Offline Frederic Heinz

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 104
Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #4 on: 29, Aug, 2012, 00:12:10 »
So, die letzten Tage hier und da mal wieder ein bisschen gebastelt. Innenraum komplett entkernt, Teppiche und sämtliche Innenraum-Kunststoffteile gereinigt, neue Innenausstattung, Schiebedach ausgebaut, gereinigt und gefettet, Fahrzeugboden, Kofferraumboden, C-Säulen von innen zusätzlich gedämmt. Originale hintere Lautsprecherhalterungen eingebaut.





Ich wollte einfach nichts mehr in der Hutablage haben...

Dann die Vorderachse... Ich hatte noch zwei NOS-Querlenker aufgetrieben, dazu zwei neue Stabistangen, Spurstangen, Traggelenke.
Dass es kein Spaziergang werden würde, die vorderen Querlenker auszutauschen war mir eigentlich klar. Aber, ganz BX-like, musste das natürlich wieder zur Katastrophe ausarten.
Im Handbuch heisst es dazu so schön sinngemäß: Hintere Mutter lösen, Gewindebolzen herausziehen. Einbau in umgekehrter Reihenfolge... Nachdem sich die hinteren Muttern auf beiden Seiten relativ einfach lösten keimte ein erster Hoffnungsschimmer. Dieser wurde allerdings realtiv schnell erstickt indem sich vorne rechts zwar die Gewindestange lustig mitdrehte, aber die vordere Mutter nicht zu lösen war. Mit einfachem "Rausziehen" war da nach über 20 Jahren natürlich auch nix mehr. Linksseitig ließ sich das Ding selbst mit roher Gewalt nicht drehen und schon gar nicht ziehen. In beiden Fällen musste dann die Flex ran. In Anbetracht der großzügigen Platzverhältnisse und des heiligen, neuen Oktopusses gar nicht mal so einfach....



Der Einbau ging, zumindest rechts, genauso wie im Handbuch beschrieben. Dass man allerdings, um diese wunderbar konstruierte Gewindestange der linken Seite wieder einführen zu können, den Motor anheben muss, davon hatte keiner was gesagt. Alternativ hätte man natürlich auch den Fahrschemel absenken können, das wäre aber zu einfach gewesen. Ein lustiges Auto!

Jetzt fehlt nur noch die 16V-Bremsanlage, neue Bremsschläuche und Handbremsseile, dann ist dieser Teil der Baustelle erstmal abgeschlossen.

Die Roststelle unterm vorderen linken Kotflügel habe ich erstmal "freigeschnitten" und behandelt. Ich werde das nur noch versiegeln und dann nicht wieder zuschweißen. Eine Gammelecke weniger und man hat die Stelle einfach besser im Blick. Gleiche Stelle vorne rechts sieht übrigens gänzlich unversehrt aus. Dafür gabs hier ein Loch im Schweller und eine weitere kleine Anrostung im hinteren Radkasten. Insgesamt recht überschaubar.

Was den Spritkonsum angeht: Ich plane den BX mit E85 zu fahren. Gibts hier direkt um die Ecke und kostet derzeit unschlagbare €1,04/l. Zwei Peugeot 405 im Nachbarort mit selbem Motor fahren damit schon fast 3 Jahre mit kleiner Superzumischung absolut problemlos. Wenn dem so ist, dann wäre das letztendlich deutlich preiswerter als der 19 TZD.

Bis hierher erstmal.

>>Grüße aus dem Siegerland

Frederic

Offline Markus

Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #5 on: 29, Aug, 2012, 10:07:53 »
So hab ich auch einen Quelenker am 14er ausgebaut, allerdings war die Buchse an der Gewindestage festgerostet und hatte sich aus dem Querlenker gelöst.  Die Art der Dämmung kommt mir sehr bekannt vor.  Die Boxen hinten finde ich nciht sinnvoll, aber wenn man seltenes zubehör hat baut man es natürlich ein, einfach nur weil man es kann ;)
08´ C5 Tourer 2,7 V6 Biturbo HDI Exclusiv
00´ Saxo 1,4 VTS
96´ Saxo 1,4 SX Projekt 16V 2025
94´ 306 1,8 Cabrio
89´ BX 19 GTi Automatik
88´ BX GTI 16 Valve, in Restauration

Offline bxnoire

Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #6 on: 29, Aug, 2012, 11:21:27 »
Oh je. Da muss ich verdammt viel Glück gehabt haben, dass die Stangen bei mir so leicht rausgingen. Hab sie wohlweislich mit reichlich Fett wieder eingesetzt. Den Motor brauchte ich nicht anzuheben; aber ich hab einen Schaltwagen, kann es sein, dass dies nur bei Automatic ein Problem ist?

Grüße, Martin
Nichts zerlegt sich wie ein Citroën!

Offline Ermel

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 188
Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #7 on: 29, Aug, 2012, 11:31:20 »
Im BX GTi hatte ich bis jetzt nur E85 in 50%-Mischung mit Super (E5), also E45.  Das ging völlig unmerklich, bis das Auto abbrannte (nicht deswegen).  Im "neuen" GTi hab ich mich irrationalerweise noch nicht getraut (der kriegt jetzt beim ZKD-Wechsel aber auch neue Spritleitungen, dann geht's los), aber im BX 16 TGI fahre ich ungefähr seit ich ihn habe E85.  Im Winter (also bei einstelligen Außentemperaturen, sagen wir mal) mag er nicht mehr als 60-70% E 85, aber jetzt im Sommer war ich auch schon bei 80%.  Einziges Problemchen dabei: auf den ersten paar Metern verschluckt er sich beim Gasgeben.  Nach höchstens einer Minute ist alles gut.  Der Verbrauch ist leicht gestiegen (muß er auch, E85 enthält weniger Energie: wenn der Verbrauch nicht steigt, läuft er zu mager) und liegt jetzt bei geschätzt 9 Litern/100 km.

Schwebende Grüße, Ermel.
Alltag: BX 19 TZI Break climatisée "Dana", ETP (gris cristal met.), 1991, Orga 5457, ca. 220 Mm.
Arbeitsvorrat: BX GTi automatique, ETB (gris dolmen met.), 1992, Orga 5622, ca. 130 Mm, suche DKZ-Motor; BX 16 TGI Break, EJX (rouge furio), 1991, Orga 5302, ca. 420 Mm, suche Schweißer :-)

Patrik

  • Guest
Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #8 on: 29, Aug, 2012, 15:46:50 »
Hallo

im BX 16 TGI fahre ich ungefähr seit ich ihn habe E85.  Im Winter (also bei einstelligen Außentemperaturen, sagen wir mal)

Du hast das Teil doch erst seit März...?

Gruß

Offline Ermel

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 188
Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #9 on: 29, Aug, 2012, 20:50:47 »
Einstellige Temperaturen hatten wir seitdem schon noch ein Weilchen.

Liebe Grüße, Ermel.
Alltag: BX 19 TZI Break climatisée "Dana", ETP (gris cristal met.), 1991, Orga 5457, ca. 220 Mm.
Arbeitsvorrat: BX GTi automatique, ETB (gris dolmen met.), 1992, Orga 5622, ca. 130 Mm, suche DKZ-Motor; BX 16 TGI Break, EJX (rouge furio), 1991, Orga 5302, ca. 420 Mm, suche Schweißer :-)

Offline AlwineMeier

  • Newbie
  • *
  • Posts: 2
Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #10 on: 15, Oct, 2012, 00:22:06 »
Hehe Fredi,
die Mühe lohnt, denn wie ein weiser Mann namens "McLane" bereits vor langen Zeiten in einem der Foren (?!, k.A. mehr) schrieb: "Ohne BX ist man eben nur ein halber Mann!" :-)
Schickes Auto, schicke Farbe ... froi mich drauf ihn zu sehen irgendwann.
LG,
Frau Heinz-Hundertmarck

Offline Frederic Heinz

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 104
Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #11 on: 17, Oct, 2012, 01:33:59 »
Und endlich gehts mal weiter....

...zunächst mal mit Rost:



Radhaus vorne rechts, da liegen zwei Bleche übereinander. Meines Erachtens erstmal nicht sooo tragisch, entrostet und versiegelt, bleibt erstmal so.




Radhaus vorne links im Bereich der Federbeinaufnahme. Hatte ich weiter oben schonmal angedeutet. Das Blech habe ich ausgeschnitten und die Stelle hinterher auch offen gelassen, entrostet und versiegelt, bleibt erstmal so.

Zu den neuen Querlenkern gesellten sich dann noch zwei neue Traggelenke, Stabistangen und Spurstangen, sowie eine 16V-Bremsanlage incl. neuer Bremsleitungen und -schläuche. Weiter hinten gabs ab KAT nen neuen Auspuff.

Ich hatte mir eine schöne Kompressorhupe aus einem CX besorgt. Beim Einbau fiel mir dann auf, dass das Massekabel zur originalen Hupe wohl mal ordentlich heiss geworden ist:



Gehen wir also dem Ganzen mal genauer auf die Spur und frickeln den vorderen Kabelbaum auseinander. Wir stellen dann fest, dass sich an diesem winzigen Kabel der gesamte Vorderwagen die Masse holt, incl. Kühlerlüfter etc.



Das hatte hier auf ganzer Länge schon recht ordentlich geschmurgelt, das wäre bald mal richtig heiss geworden. Also: Checken und ein anständiges Massekabel verlegen!

Verlegen... Ja, neue Spritleitungen... nach fast 23 Jahren mit Sicherheit auch kein Fehler. Die originalen Metallleitungen am Unterboden waren eh nicht mehr der Knaller, also raus damit. Ich wollte sicher gehen und habe alle alten Schläuche rausgeschmissen und jetzt von vorne bis hinten Schlauch verlegt, also auf Metallrohre ganz verzichtet. Dazu muss dann allerdings der Tank ausgebaut werden... (da kann man dann auch schön was für die Rostvorsorge tun...). Sämtliche Schlauchschellen hatten nach 23 Jahren ihre Halbwertszeit schon längst überschritten, der Spritfilter stammte noch von 1989. Am Rande: Diese Gummiband-Halterung von Spritpumpe und -filter ist der absolute Knaller!
Übertroffen wird das nur noch von einem Ding namens Pulsationsdämpfer. Der sitzt richtig schön sch... versteckt am Ausgang vom Spritfilter oben auf der Hinterachse. Irgendwann wird das Ding undicht und dann tropft es im Nirvana, ich möchte behaupten, dieses Teil ist schlichtweg "unauswechselbar", zumindest solange der Rest der BX-Karosse sich noch über der Hinterachse befindet... Deswegen habe ich einen anderen gebrauchten genommen und ihn vorne im Motorraum platziert. Fliegt aber wieder raus, der BX läuft auch wunderbar ohne.

Beim Zusammenbau des Innenraums fiel dann auf, dass auf einmal die Ölstandskontrolle nicht mehr funktioniert. Herrje! Aber die ging, verdammt! Zumindest, solange das Cockpit noch zerlegt war. Nachdem ich dann wieder alles zerlegt, zunächst eine neue Platine, dann ein neues "Steuergehäuse" hinten am Cockpit montiert hatte, tat es das Ding immernoch nicht. Ein neues Anzeigeinstrument  und schwupps... geht. Sowas in "kaputt" hab ich bislang beim BX auch noch nicht erlebt, naja. Der Rest des Innenraums durchlief erst einmal die Badewanne (musste ich immer dann machen, wenn Mama mal grad nicht da war...) und dann den Kunststoffreiniger. Jetzt riechts sogar fast wieder nach Neuwagen  ;)

Dann gings an den "Kleinkram"

Eine neue Motorhaubendämmmatte:



Zwei neue, sündhaftteure, gelbe Nebelscheinwerfer:





Den Rest der Leuchten, also Scheinwerfer, Blinker etc. habe ich erstmal gesäubert und wieder eingebaut. Die werde ich mal neu machen, wenn sich der BX im Alltag bewährt hat. Bei den Rückleuchten empfiehlt sich übrigens für jede Rückleuchte ein separates, neues Massekabel zu verlegen.

Für den zerdepperten Kotflügel vorne rechts hatte ich mir in weiser Voraussicht schon vor Jahren am Schrottplatz ein farblich passendes und knitterfreies, wenn auch nicht perfektes Exemplar gesichert und sogar in meinem Haufenprizip wiedergefunden  :) Stoßstangen und Motorhaube müssen ohnehin mal lackiert werden, aber die wirkliche Kosmetik muss erstmal noch etwas warten.








Bei der Innenausstattung habe ich mich bewusst für eine "nicht-originale" entschieden. Dieses Interieur gehört eigentlich nur in einen GTi bis Mitte 1989, aber ich mag dieses Winkelmuster echt gerne und finde das auch irgendwie passender. Zudem gabs gerade eine in diesem Muster echt seltene, geteilt umlegbare Rückbank dazu. Das alles per Nasssauger gereinigt (unglaublich, was da an Dreck rauskommt), die Türverkleidungen neu bespannt und wieder eingebaut. Für den Bezug der vorderen Mittelarmlehne musste allerdings ein "Schlacht-Sitz" dran glauben...




Sooo und heute morgen gings dann richtig los. Ich hatte "spontan" den Tag frei, der BX war auch soweit fertig, also schnell Kurzzeitkennzeichen geholt und das erste mal ein paar Meter mit der Kiste gefahren! Erstmal vorsichtig nur hier die Straße rauf und runter. Doofes Gefühl, irgendwie habe ich immer auf ein "Zack-Bumm-Bäääng-Explosion... -Allesimarsch-" gewartet, aber es ist nicht passiert! Sogar meine letzte Befürchtung, dass das Automatikgetriebe tot ist, hat sich zum Glück nicht bestätigt. Schaltet ordentlich und auch der Rest des BX funktioniert (bis auf die Öldruckanzeige----arrrrgh!!!) wirklich gut! Wieder zu Hause angekommen gabs dann erstmal den ersten Getriebeölwechsel.

Ja und nun... hmmm... der Tag war noch jung und irgendwie war ich heute morgen wohl leichtsinnig genug, mich in den BX zu setzen und die nächste Probefahrt einfach mal richtung TÜV anzusetzen. Noch schnell ein kaputtes Standlicht repariert, Warndreieck und Verbandkasten aus dem Golf geklaut und los.
Das ging dann auch alles sehr schnell und ich hatte dann nach 30 Minuten zwei Papiere in der Hand. Unglaublich aber wahr, der BX ist tatsächlich ohne Mängel vom Prüfstand gehopst!



Soweit erstmal  ;)

>>Grüße aus dem Siegerland

Frederic

Offline Dr.Jones

Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #12 on: 17, Oct, 2012, 10:27:06 »
Schön geworden!

Wie hast Du die Spritleitung (die Schläuche) befestigt am Unterboden?

Hast Du auch auf Ethanolverträglichkeit der Schläuche geachtet?

Womit hast Du den Rost versiegelt?
BX 14 TGE Technic `93 Gris Silex, BX 16 Valve ´90 Gris Dolmen, BX 19 GTi ´89 Gris Meteor, [BX 16 Valve `91 Noir], BX 16 Valve ´90 Blanc Meije, BX 19 TZI ´93 Gris Silex, (BX 16 TZI ´91 weiß, BX 14 TGE Classic weiß), [BX 16 TZI `91 EVE, BX 19 TGD `91 Gris Dolmen], BX 16 TZI Rouge, BX 16ValveBreak

de france

  • Guest
Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #13 on: 19, Oct, 2012, 08:52:19 »
Schönes Fahrzeug,
woher stammen die gelben Nebelscheinwerfer ?

Gruß Holger

ACCM Jelle

  • Guest
Re: Fredis 19 GTi Automatik Progress Thread
« Reply #14 on: 21, Oct, 2012, 09:04:38 »
Vermutlich von ebay oder aus Fredis riesigem Teilefundus.